Suche schließen

Aktuelles

20 BIOSpitzenköche kochen Bio und regional

Pressemitteilungen

Seit Mai bereichern vier neue Köchinnen und Köche aus Berlin, Karlsruhe und Überlingen am Bodensee die in Deutschland einzigartige Vereinigung der BIOSpitzenköche.

Logo BIOSpitzenköche - 20 BIOSpitzenköche kochen Bio und regional

Die nun 20 Mitglieder der BIOSpitzenköche kochen in ihren Betrieben auf hohem Niveau mit Bioprodukten, bevorzugt aus der Region. Vom Sterne-Restaurant über Unternehmenskantinen bis hin zur Klinikküche: Deutschlands BIOSpitzenköche decken das gesamte Spektrum der Außer-Haus-Verpflegung ab. 

Pioniere der gehobenen Bioküche 

Elmar Seck, Referent im Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) mit Geschäftsstelle in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE), und BIOSpitzenkoch-Kollegen haben sich jetzt vor Ort von der Qualität der Arbeit der neuen BIOSpitzenköchinnen und -köche überzeugt und sie offiziell in die Köchevereinigung aufgenommen. "BIOSpitzenköche sind Pioniere der nachhaltigen Küche mit höchsten Qualitätsansprüchen", sagt Elmar Seck. "Die neuen BIOSpitzenköchinnen und -köche erfüllen diese Vorreiterrolle konsequent. Sie motivieren Menschen zu einem genussvollen und bewussten Umgang mit Lebensmitteln."

Der Klinik-Vollwertkoch und geschulte Gesundheitsexperte 

Der südlichste Neuzugang stammt aus Überlingen am Bodensee: Hardy Lang, Küchenleiter der renommierten, seit 2005 biozertifizierten Kurpark-Klinik, beweist: Kliniken können ihre Küche vollständig auf Bio- und Vollwert-Lebensmittel aus der Region umstellen und gleichzeitig flexibel auf die Ernährungsbedürfnisse ihrer Patientinnen und Patienten eingehen. "Ich zeige unseren Patienten, dass gesunde Ernährung und Bio zusammengehören", sagt der 57-Jährige diätetisch geschulte Koch und ausgebildete Vollwertkoch.

Der Berliner Bio-Netzwerker 

Der neue BIOSpitzenkoch aus Berlin, Ottmar Pohl-Hoffbauer, demonstriert: Besonders in Berlin ist es einfach, als Gastronom auf hohem Niveau mit Biolebensmitteln aus der Region zu kochen. Der Küchenchef des Restaurants Scent im COSMO Hotel Berlin Mitte bezieht seine Zutaten von Produzenten aus der Hauptstadt, aus Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern – zu 100 Prozent Bio. Das Slow-Food-Mitglied steht mit seinen Lieferanten im direkten Kontakt. "Die Bauern geben durch, was sie geerntet oder geschlachtet haben, und danach richte ich meinen Speiseplan aus", erzählt der 42-Jährige. Er weiß, von welcher Kuh die Milch stammt und wie alt das Rind war, das er kauft – wie es gelebt hat und wie es geschlachtet wurde. 

Die konsequent nachhaltigen Slow-Food-Experten 

Das frisch gekürte BIOSpitzenkoch-Duo Andrea (33) und Marcello Gallotti (35) setzt die Nachhaltigkeits- und Slow-Food-Philosophie im Restaurant Erasmus mit angeschlossenem Feinkostladen in Karlsruhe konsequent um: Die Lebensmittel kommen zum größten Teil aus der Region und sind biozertifiziert. Aus ökologisch hergestellten Grundprodukten macht das Ehepaar alles selbst. "Wir Gastronomen müssen wieder zu Experten echter Lebensmittelqualität werden", sagt Andrea Gallotti. "Traditionelle Herstellungsmethoden, die Züchtung und der Schutz alter Tierrassen und ein enger Kontakt zu den Produzenten sind uns wichtig."

Elmar Seck von der BLE freut sich, dass die vier neuen BIOSpitzenköchinnen und –köche eng mit regionalen Bioerzeugern und –verarbeitern kooperieren: "Davon profitieren nicht nur die Gäste, sondern auch die ökologische Landwirtschaft."

Über die BIOSpitzenköche: 

Die bundesweite Vereinigung der BIOSpitzenköche ist seit Januar 2003 Teil des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN), initiiert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). Deutschlandweit kochen sie in ihren Restaurants und in der Außer-Haus-Gastronomie, zum Beispiel in Schulen, mit und für Bio. Sie sind Pioniere und Überzeugungstäter für guten Geschmack mit Bioprodukten.   

Kontakt

Elmar Seck 
Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) 
Deichmanns Aue 29

53179 Bonn


Telefon: 0228 6845 2926

Fax: 030 1810 6845 2907

E-Mail: elmar.seck@ble.de

Schließen
Vorheriges Bild Nächstes Bild