Springe zur Hauptnavigation Springe zu den wichtigen Themen Springe zum Inhalt
Suche schließen

Aktuelles

03.08.2018Viele BÖLN-Angebote für umstellungsinteressierte Betriebe

Nachrichten

2017 stellten erneut wieder überall in Deutschland viele Bäuerinnen und Bauern auf Ökolandbau um – die deutsche Öko-Anbaufläche wuchs im vergangenen Jahr um knapp zehn Prozent und damit auf insgesamt 1.373.157 Hektar.

Doch die Nachfrage nach heimischen Bioprodukten ist damit noch lange nicht gesättigt. Eine Umstellung lohnt sich, will aber gut überlegt und geplant sein.

Daher finanziert das Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) verschiedene Informations- und Beratungsangebote für umstellungsinteressierte Landwirtinnen und Landwirte: Orientierungs- und Einführungsseminare helfen bei der Entscheidung, ob und wie die Umstellung für den eigenen Betrieb gelingt. Von Herbst 2018 bis Frühjahr 2020 veranstaltet die Fibl Projekte GmbH deutschlandweit insgesamt 30 Seminartage. Bei Betriebsbesuchen lernen die Teilnehmenden den praktischen Ökolandbau kennen. Ergänzend informieren Beratungskräfte und Referentinnen und Referenten über die mit einer Umstellung verbundenen Chancen und Risiken.

Weiterhin finanziert das BÖLN sogenannte Praktikertage, die die Bioland-Beratung koordiniert. Erfahrene Praktikerinnen und Praktiker aus der Landwirtschaft und Beratung vermitteln hier Kenntnisse zu produktionstechnischen und weiteren betriebsrelevanten Fragen. Darüber hinaus fördert das BÖLN ein bundesweites Netzwerk von rund 240 Demonstrationsbetrieben. Wer einen Demonstrationsbetrieb besucht, kann dort aus erster Hand erfahren, wie man einen Ökobetrieb erfolgreich bewirtschaften kann.

Individuelle Beratung gefördert

Dank staatlicher Zuschüsse ist der gute Rat bei der Umstellung nicht teuer: Konventionell wirtschaftende Landwirtinnen und Landwirte können sich von einer bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) registrierten Beratungskraft unterstützen lassen. Eine solche Beratung fördert das BÖLN vor und auch während der Umstellungsphase, und zwar einmalig mit 50 Prozent der Beratungskosten bis maximal 4.000 Euro. Bis zum 15. November 2018 ist es möglich, einen Antrag hierfür bei der Geschäftsstelle des BÖLN einzureichen.

Informationen zur Förderung der Beratung sowie die aktuellen Termine der Praktikertage und der Orientierungs- und Einführungsseminare.