Suche schließen

Aktuelles

Bekanntmachung: Nachhaltige Geflügelwirtschaft

Bekanntmachungen

Interessenten für die Durchführung neuer Forschungs- und Entwicklungsvorhaben im Ökolandbau zum Thema "Aufbau und Weiterentwicklung einer nachhaltigen Geflügelwirtschaft im ökologischen Landbau" gesucht.

Huhn

Seit Jahren zeigt sich eine steigende Nachfrage nach Produkten aus dem Öko-Geflügelsektor. Die Nachfrage der Verbraucherinnen und Verbraucher nach Eiern und Fleisch der verschiedenen Geflügelarten wächst weiterhin. Entsprechend steigt die Zahl der Landwirtinnen und Landwirte und Höfe auf denen Geflügel aller Arten gehalten wird. 

Vielfältige offene Fragestellungen bedürfen wissenschaftlich fundierter Forschung und praktikabler Lösungswege. Nahezu sämtliche Themenbereiche der ökologischen Geflügelwirtschaft und -haltung werden adressiert. Die gegenwärtige Diskussion fokussiert aktuell die Themen um das Zweinutzungshuhn. Jedoch zeigen sich weitergehende vielfältige Anforderungen bei der Zucht von Legehennen und Masthähnchen. Aber auch bei allen anderen Geflügelarten, insbesondere bei der Pute, zeigen sich dringend anzunehmende Aufgaben. Mit dem laufenden Projekt "ÖkoHuhn – Konzeption einer Ökologischen Hühnerzucht – mit besonderer Beachtung einer möglichen Zweinutzung" sind bereits erste Schritte unternommen. Vielfältige Vorhaben im Sinne von Eignungsprüfungen vorhandener Linien und Rassen, darunter auch genetische Ressourcepopulationen, als Basis weiterer züchterischer Arbeiten, können hier realisiert werden. Des Weiteren kann die Anpassung der Genetiken an gegebene Haltungsbedingungen des ökologischen Landbaus innovativ berücksichtigt werden. Daneben stehen auch der Aufbau von Zucht- Vermehrungs- und Distributionsstrukturen im Blickwinkel einer Förderung.  

Die Diskussion um mehr Tierwohl trifft in besonderem Maße auch den Bereich der Geflügelhaltung. Die nach wie vor vielfach zu beobachtenden Schäden und Verletzungen, die durch nicht tiergerechte Haltungssysteme verursacht sind, müssen weiter reduziert werden. Auch zur Vermeidung von Emissionen aus den Tierhaltungen sind weitere Anstrengungen nötig. Im Konkreten sind hier Fragen der Be- und Entlüftung von Stallanlagen zu stellen, sowie auch Aspekte der Stoffkreisläufe (insbesondere Stickstoff- und Phosphor) zu berücksichtigen. Damit sind gleichzeitig die Themen der technischen und betrieblichen Gestaltung der Ausläufe angesprochen als auch Fragen im Zusammenhang mit der Düngerausbringung und der Auswirkungen auf den Boden. Entwicklungen hin zu neuen und besseren Haltungs- und Produktionssystemen sind hier gefragt. Auch die Tiergesundheit ist ein zu betrachtendes Aktionsfeld. Die Verbesserung eines Schutzes vor Infektionen und parasitären Erkrankungen, einhergehend mit der Verbesserung betrieblicher Hygiene- und Gesundheitsmanagementmaßnahmen bildet einen weiteren Schwerpunkt. 

Weitere Forschungsziele liegen in den Bereichen einer ökonomischen und gesellschaftlichen Betrachtung der Prozesskette. Fragen des Marketings, des Verbraucherverhaltens sowie Fragen von gesellschaftlicher Relevanz der Geflügelwirtschaft sowie die Bewertung des ökonomischen Sektors werden angesprochen. Ausdrücklich können auch Aspekte der Produktqualität und der Sensorik aufgegriffen werden. Zusammenfassend und übergreifend sind Maßnahmen des Wissenstransfers wichtige Forschungs- und Aktionsbausteine. Sowohl das Vermitteln von Wissen innerhalb der Produktionsschiene als auch die Kommunikation nach außen sind Elemente der Forschung.  

Das Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft in der BLE veröffentlich daher im Auftrag des BMEL die aktuelle Bekanntmachung.    

Informationen zu Förderkriterien, Inhalt und Einreichung einer Projektskizze sowie eine Übersicht über die jeweiligen Förderschwerpunkte finden Sie in der Bekanntmachung.  

Weitere Informationen 

Die Bekanntmachung wird vom Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft in der BLE durchgeführt. Schlusstermin für die Abgabe von Projektskizzen zum Thema "Aufbau und Weiterentwicklung einer nachhaltigen Geflügelwirtschaft im ökologischen Landbau" ist der 17. April 2019.  

Bei Fragen wenden Sie sich an Viola Molkenthin (Tel. 0228 6845 2944, Viola.Molkenthin@ble.de) oder an Jörg Bremond (Tel. 0228 6845 3242, Joerg.Bremond@ble.de).

Schließen
Vorheriges Bild Nächstes Bild