Springe zum Hauptinhalt der Seite

Aktuelles

Detailansicht

Klima-Aktionstage auf den Demonstrationsbetrieben Ökologischer Landbau

Nachricht vom:

Trockene Böden, starke Niederschläge, unbekannte Schädlinge: das alles sind Herausforderungen für die Landwirtschaft. Wie kann sie sich an diese Veränderungen anpassen und gleichzeitig auch Teil der Problemlösung sein?

Logo Demonstrationsbetriebe Öko-Landbau

Um Antworten auf diese Fragen zu finden, engagieren sich die Bio-Betriebe des bundesweiten Netzwerks der Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau in ihrer Gemeinschaftsaktion 2022 "Zusammen fürs Klima!".

Die 290 Bio-Höfe, -Gärtnereien und -Weingüter wollen allen Interessierten zeigen: Klimawandel, Landwirtschaft, Ernährung – das alles hängt zusammen. Im Sommer und Herbst finden daher bundesweit Klima-Aktionen wie Hoftage und -feste, Rallyes, Führungen und Kochevents auf den Netzwerk-Höfen statt. Verbraucherinnen und Verbraucher, Familien, Senioren und Fachleute sind herzlich eingeladen, die Zusammenhänge von Klimawandel und Landwirtschaft live zu erleben. Interaktiv und spielerisch geben die Klima-Profis auf ihren Höfen Einblicke in ihre Arbeit und zeigen, was der Öko-Landbau – und jeder einzelne – für ein gutes Klima tun kann.

Wie etwa Humusanreicherung, Hülsenfrüchte und kurze Wege zum Klimaschutz beitragen können, erfahren Sie außerdem im Pocketbuch "Zusammen fürs Klima!" – bestellbar über den BLE-Medienservice. Einen Überblick über alle Klima-Veranstaltungen im Rahmen der Gemeinschaftsaktion der Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau "Zusammen fürs Klima!" gibt es auf www.oeko-einblick.de.

Das Netzwerk Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau

Die Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau bieten Interessierten Einblicke in den Hofalltag und nachhaltige Landwirtschaft. Die 290 Betriebe dieses Netzwerks präsentieren sich in enormer Vielfalt – vom kleinen Rosenhof bis zum großen Ackerbaubetrieb, von der Bio-Imkerei bis zum Stutenmilch-Familienbetrieb, vom Erlebnisbauernhof bis zum Direktvermarkter. Sie öffnen ihre Türen und Tore für alle Interessierten, bieten Dialog und Vernetzung.

Das Netzwerk der Demonstrationsbetriebe ist ein Projekt des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) – initiiert und finanziert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.