Suche schließen

Aktuelles

Das Traineeprogramm Ökolandbau auf den Öko-Feldtagen 2019

Das Traineeprogramm Ökolandbau bietet dem Nachwuchs der Biobranche auf den diesjährigen Öko-Feldtagen am 3. und 4. Juli die Möglichkeit, sich auszutauschen und zu vernetzen.

Logo Traineeprogramm

Mit dem Traineeprogramm Öklandbau fördert das Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) seit vielen Jahren den Nachwuchs in der Biobranche. Es hat zum Ziel, zukünftige Fach- und Führungskräfte auszubilden und zu vernetzen.

Auf den Öko-Feldtagen präsentiert sich das Traineeprogramm mit eigenem Stand und vielfältigen Aktionen im Innenhof der Staatsdomäne Frankenhausen. An beiden Tagen informieren Ausbildende, aktuelle und ehemalige Trainees über das Ausbildungsprogramm und stellen potenzielle Berufsfelder in der Bio-Wertschöpfungskette vor.  Eine ideale Gelegenheit für Berufs- und Fachschülerinnen und –schüler, Studierende, Quereinsteigerinnen und -einsteiger sowie Unternehmen, praxisnahe Informationen aus erster Hand zu erhalten.

Die Trainees beteiligen sich darüber hinaus an verschiedenen Diskussionsrunden zu Themen wie "Vernetztes Denken in der Bio-Wertschöpfungskette" und "Verpackung mit Köpfchen" im Fachforum WEITERgedacht sowie "Bio boomt - doch wie geht es dem Nachwuchs?" im BÖLN-Zelt (Stand B1).

Auch was das BÖLN für die Zukunftsgeneration Landwirtschaft neben dem Traineeprogramm an Weiterbildungs- und Informationsmaßnahmen fördert, erfahren Interessierte am Stand B1 täglich.

Das Traineeprogramm ist Teil des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN), initiiert und finanziert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). Es wird zurzeit von der FiBL Projekte GmbH durchgeführt.

Das vollständige Informationsangebot des Traineeprogramms auf den Öko-Feldtagen steht unter traineeprogramm-oekolandbau.de.

 

Schließen
Vorheriges Bild Nächstes Bild