Springe zum Hauptinhalt der Seite

Aktuelles

Detailansicht

BÖLN und EPS auf den DLG-Feldtagen 2022

Nachricht vom:

Das Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) präsentiert sich vom 14. bis 16. Juni 2022 auf den DLG-Feldtagen in Mannheim.

Foto: FiBL, Marzena Seidel

Das BÖLN-Zelt (Standnummer J 42) ist dort die zentrale Plattform im Öko-Spezial mit Informationen zu diesem Förderprogramm und aktuellen Ergebnissen aus laufenden Projekten des BÖLN und der Eiweißpflanzenstrategie (EPS).

Im 500 Quadratmeter großen Zelt präsentieren sich unter dem Motto "Ökolandbau – innovativ und zukunftsfähig" die Geschäftsstellen des BÖLN, der EPS, mit ausgewählten Forschungs- und Entwicklungsprojekten sowie Vorhaben zum Wissenstransfer.

Infoveranstaltung zur Umstellung

Für Praktikerinnen und Praktiker, die auf den ökologischen Landbau umstellen wollen, gibt es an allen drei Veranstaltungstagen jeweils um 14:30 Uhr Infoveranstaltungen. Die Teilnehmenden erfahren in einer Einführung mehr über Anforderungen und typische Schritte, die mit einer Umstellung auf den ökologischen Landbau verbunden sind. Anschließend stellen sich Fachberaterinnen und Fachberater unterschiedlicher Beratungsorganisationen vor und geben einen schnellen Überblick zu ihren Beratungskonzepten. Im Anschluss an die Veranstaltung bietet die Außenterrasse die Möglichkeit für einen Austausch in kleinerem Kreis, mit der Fachberatung, erfahrenen Bio-Betriebsleitern und -Betriebsleiterinnen und anderen interessierten Besuchern und Besucherinnen.

BÖLN-Forum

Die Lösungsmöglichkeiten aktueller Herausforderungen der ökologischen Landwirtschaft stehen im BÖLN-Forum im Mittelpunkt. Akteurinnen und Akteure aus laufenden Entwicklungs- und Forschungsvorhaben präsentieren aktuelle Ergebnisse. Alle Veranstaltungen versprechen eine kompakte Vermittlung von praxisnahen Themen. Im Anschluss an die Veranstaltungen bietet das Zelt mit der Außenterrasse Möglichkeiten zum Austausch mit den Referenten und Referentinnen.

Die Veranstaltung zum Thema "Umgang mit Wetterextremen" stellt Strategien für regenarme Zeiten vor. Beispielsweise kann Spitzwegerich zu einer höheren Klimaresilienz und weniger Stickstoffverlusten im Futteranbau und Maispopulationen sich im Nachbau an Herausforderungen am Betriebsstandort anpassen. Weitere Forumsbeiträge behandeln spannende Themen wie moderne Ansätze zur Pflanzenernährung mit digitaler Technik. Auch der Anbau und die Verwertung von Leguminosen als heimische Eiweißquelle, Methoden der Praxisforschung und der Vorratsschutz im Getreidelager werden erörtert.

Am Mittwoch, den 15. Juni 2022, diskutieren Vetreter und Vertreterinnen aus Wirtschaft, Verbänden, Politik und Verwaltung um 15:30 Uhr im Rahmen einer Podiumsdiskussion zum Thema "Jetzt in Bio einsteigen – welche Signale kommen aus Politik, Markt und Gesellschaft?". Das Ziel 30 Prozent Öko-Landbau und die hierfür erforderlichen Maßnahmen stehen dabei genauso im Fokus wie Strategien für neue Wege der Vermarktung. Die Veranstaltung wird von Stefanie Awater-Esper (topagrar) moderiert, miteinander sprechen werden unter anderem Dr. Ophelia Nick (BMEL), Dr. Hanns- Christoph Eiden (BLE), Dr. Achim Schaffner (DLG), Diana Schaack (AMI) und Dr. Leif Balz (Schwarz Gruppe).

Präsentation im Ausstellungsbereich

In der Mitte des Zeltes haben die Geschäftsstellen vom BÖLN und die Geschäftsstelle EEPS ihren Stand. An diesem informieren Mitarbeitende der an der BLE angesiedelten Geschäftsstellen über die Aktivitäten und Fördermöglichkeiten der beiden Programme.

Um die Stände der Geschäftsstellen herum informieren acht Projekte aus dem Förderbereich der beiden Programme über ihre Aktivitäten. Die inhaltliche Bandbreite dieser Ausstellenden ist groß: Sie umfasst beispielsweise Forschungsprojekte zur Selektion von Kartoffelzuchtstämmen, zum Nährstoffmanagement im Acker- und Gemüsebau sowie eine Lernplattform zum Thema Pflanzenschutz.

Mitarbeitende aus diesen Projekten stellen ihre Arbeiten und Ergebnisse interessierten Besuchern und Besucherinnen vor. Dies ermöglicht es, die aktuellen Arbeiten und Ergebnisse zu diskutieren und über die üblichen Kurzpräsentationen hinweg wichtige Themen zu erörtern.

Get Together

Am 15. Juni 2022 lädt das BÖLN um 18:00 Uhr dazu ein, den Veranstaltungstag gemeinsam bei einem Get Together am BÖLN-Stand ausklingen zu lassen. Dies bietet einen informellen Rahmen für viele interessante Begegnungen und Gespräche von Menschen, die sich zur Weiterentwicklung des ökologischen Landbaus in Deutschland austauschen und vernetzen möchten. Für Speisen und Getränke in Bio-Qualität ist gesorgt, eine explizite Einladung oder Registrierung ist für die Teilnahme nicht erforderlich.

Das vollständige Programm finden Sie auch hier als PDF-Dokument zum Herunterladen.